•  
Wie bereits durch einige Pilotanlagen im kW- und MW-Bereich gezeigt werden konnte, eignen sich Redox-Flow-Batterien als stationäre Großspeichersysteme zur Zwischenspeicherung von fluktuierenden erneuerbaren Stromquellen.Ein Hauptvorteil dieser Technologie gegenüber anderen Batteriesystemen ist,dass aufgrund der Trennung von Wandlereinheit und Speichermedium das Anlagendesign insbesondere für Großanlagen flexibel gestaltet werden kann.
weiter

     

    Wie bereits durch einige Pilotanlagen im kW- und MW-Bereich gezeigt werden konnte, eignen sich Redox-Flow-Batterien als stationäre Großspeichersysteme zur Zwischenspeicherung von fluktuierenden erneuerbaren Stromquellen.
    Ein Hauptvorteil dieser Technologie gegenüber anderen Batteriesystemen ist,
    dass aufgrund der Trennung von Wandlereinheit und Speichermedium das Anlagendesign insbesondere für Großanlagen flexibel gestaltet werden kann.

    weiter

  •  
Inbetriebnahme des Batteriespeichers „Energy Neighbor“ in Moosham
...weiter

     

    Inbetriebnahme des Batteriespeichers „Energy Neighbor“ in Moosham

    ...weiter

  • Ministerin Aigner überreicht ZAE Bescheid über die Förderung der Demonstrationsphase im Projekt „Smart Grid Solar“
...weiter


    Ministerin Aigner überreicht ZAE Bescheid über die Förderung der Demonstrationsphase im Projekt „Smart Grid Solar“

    ...weiter

  • Neuartige Dünnschicht PV-Technologien bieten neue Chancen für die Branche
...weiter


    Neuartige Dünnschicht PV-Technologien bieten neue Chancen für die Branche

    ...weiter

  •  
Infrarot-optische Charakterisierung von Gasen unter extremen Bedingungen
 
Die Kenntnis der infrarot-optischen Eigenschaften von Gasen ist für zahlreicheAnwendungen von Bedeutung. Beispielsweise spielt bei stationären Gasturbinen, die zur Stromerzeugung eingesetzt werden, die berührungslose Temperaturmessung in der Gasturbine während des Betriebs eine wesentliche Rolle bei der Prozessoptimierung,da der Wirkungsgrad und damit die Energieeffizienz einer Turbine mit zunehmender Heißgastemperatur ansteigt und man die Turbine somit bei einer möglichst hohen Temperatur betreiben möchte....weiter

     

    Infrarot-optische Charakterisierung von Gasen unter extremen Bedingungen

     

    Die Kenntnis der infrarot-optischen Eigenschaften von Gasen ist für zahlreiche
    Anwendungen von Bedeutung. Beispielsweise spielt bei stationären Gasturbinen, die zur Stromerzeugung eingesetzt werden, die berührungslose Temperaturmessung in der Gasturbine während des Betriebs eine wesentliche Rolle bei der Prozessoptimierung,
    da der Wirkungsgrad und damit die Energieeffizienz einer Turbine mit zunehmender Heißgastemperatur ansteigt und man die Turbine somit bei einer möglichst hohen Temperatur betreiben möchte.
    ...weiter



Qualitätsanalyse mit Gütesiegel: Modulprüflabor des ZAE Bayern erhält Akkreditierung

Das Prüflabor des ZAE Bayern hat die offizielle Akkreditierung durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) erhalten. Im einzigen unabhängigen, akkreditierten Prüflabor für Photovoltaik in Nordbayern können z. B. Gutachter, Versicherer, Anlagenbetreuer und Systemhäuser Solarmodule untersuchen und prüfen lassen.

...weiter


Innovation durch Forschung

Erneuerbare Energien und Energieeffizienz:
Projekte und Ergebnisse der Forschungsförderung 2014

Der vorliegende Jahresbericht des BMWi (2014) informiert erstmals aus einem Guss über die gesamte angewandte Forschung moderner Energietechnologien. Dazu gehören aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung genauso wie Hintergrundinformationen zu den neuesten Technologie- und Marktentwicklungen sowie einschlägige Projekte, die die Bedeutung und Vielfalt der detaillierten Forschungsarbeiten illustrieren. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse geben Zuversicht, dass wir die bevorstehenden Herausforderungen meistern und die Energiewende zum Erfolg führen werden.

Innovation durch Forschung (PDF-Download)


Ultraschnelle elektrische Speicher auf Basis von Nanodiamantkompositen

...weiter zum Video


PV-ZUM - Innovative Photovoltaik für zukünftige Märkte

Unter Moderation des Bayerischen Zentrums für angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) entwickeln führende Spezialisten und Unternehmen in verschiedenen Forschungsprojekten Lösungen zur verbesserten Positionierung der Photovoltaik im Markt, dessen Um- bzw. Neustrukturierung im Zuge der Energiewende bevorsteht. 

...weiter


Projekte

Solarfabrik der Zukunft 

Prof. Dr. Christoph J. Brabec, Leiter der Abteilung Thermosensorik und Photovoltaik des ZAE Bayerns, freut sich über den Start des Energie Campus Nürnberg. Energieforschung muss nachhaltig, interdisziplinär und international sichtbar sein. [...] 

mehr

Forschungsgebäude Würzburg

Energy Efficiency Center

Das Forschungs- und Experimentiergebäude beinhaltet Büroräume, Labor- und Technikumsräume sowie die entsprechende Infrastruktur für Forschungsaktivitäten des ZAE Bayern in Würzburg.

mehr

Über das ZAE Bayern

Als eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der angewandten Energieforschung verbindet das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) exzellente Forschung mit exzellenter Umsetzung der Resultate in die wirtschaftliche Praxis. Hierzu bietet das ZAE seinen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ein breites Leistungsspektrum an, das sich von messtechnischen Dienstleistungen über Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bis zu kompletten Innovationspaketen erstreckt.

mehr

28.01.2016

Mit dem 1. Januar 2016 hat Dr. J. Hauch die Leitung...

9.12.2015

Das ZAE Bayern und die IHK für München und Oberbayern...

Tätigkeitsbericht 2014

Zum Jahresbericht 2014...

Veranstaltungen

Energy Storage Europe (Messe und Konferenz)

15.-17. März 2016, Düsseldorf


Veranstaltungen

Workshop PVT Technologien

19. April 2016, Kloster Banz, Bad Staffelstein 


Hannover Messe (Research & Technology)

25.-29. April 2016, Hannover, Halle 2, Stand A52