Satzungsauftrag

Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung e. V. (ZAE Bayern) ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein mit Sitz in Würzburg. Zweck der Gründung ist die Förderung der Energieforschung, der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie der Beratung, Information und Dokumentation auf allen Gebieten, die für die Energieforschung bedeutsam sind. Der Verein unterhält ein wissenschaftliches Forschungsinstitut mit den Standorten Würzburg, Garching, Erlangen, Nürnberg und Hof, an welchen über 200 Wissenschaftler, technische Mitarbeiter, Verwaltungsangestellte sowie Studenten tätig sind. Seit Gründung des ZAE Bayern im Jahr 1991 hat sich das ZAE zu einer national und international anerkannten Forschungseinrichtung entwickelt.

Institutsprofil

Das ZAE Bayern arbeitet an der Schnittstelle zwischen erkenntnisbasierter Grundlagenforschung und angewandter Industrieforschung. Jährlich führt das Institut eine große Zahl von Projekten mit der Industrie, vom KMU bis zum Großkonzern, sowie mit universitären und außeruniversitären Forschungspartnern durch. Seit seiner Gründung hat das ZAE seine Kompetenzen konsequent ausgebaut und bietet heute in den Bereichen Energieeffizienz, Energiespeicherung und erneuerbare Energien ein umfangreiches Spektrum von Forschungs-, Entwicklungs- und Beratungsleistungen, messtechnischen Dienstleistungen und Seminaren an. Energieeffizienz, Energiespeicherung und erneuerbare Energien sind die zentralen Kompetenzbereiche des ZAE. Auf diesen Gebieten befasst sich das ZAE unter anderem mit thermischen und elektrochemischen Energiespeichern, energieoptimierten Gebäuden und Stadtquartieren, energieeffizienten Prozessen, Photovoltaik, Solarthermie, Geothermie, Messtechnik, Nanomaterialien, Smart Grids und Energiesystemen. Dabei bilden Materialkompetenz, Theorieverständnis, Bauteil- und Komponentenentwicklung und schließlich die Optimierung dieser Komponenten in Energiesystemen eine lückenlose, erkenntnisbasierte Wertschöpfungskette. Sowohl die Vernetzung der einzelnen thematischen Schwerpunkte als auch die Vernetzung innerhalb der Wertschöpfungskette ermöglichen dem ZAE Bayern wertvolle Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz und zum verstärkten Einsatz von erneuerbaren Energien zu liefern. Zahlreiche Projekte am Institut werden standortübergreifend bearbeitet und sind nur durch eine enge Vernetzung der einzelnen Arbeitsgruppen mit ihren Kompetenzen möglich. Aus- und Weiterbildung bilden eine weitere Säule der Tätigkeit des ZAE. Rund 20 Diplomanden, Master- und Bacheloranden sowie Praktikanten fertigten im Jahre 2014 ihre Diplom-, Master-, Bachelor- bzw. Projektarbeiten in den ZAE-Laboratorien an.

Kooperationen

Das ZAE Bayern fördert die praktische Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse. Zu diesem Zweck strebt es Kooperationen mit wissenschaftlichen Einrichtungen und der Industrie an. Verbundprojekte, die gemeinsam mit industriellen Partnern durchgeführt werden, profitieren von der engen Vernetzung und den hieraus resultierenden Synergieeffekten. Eine erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln ermöglicht dem ZAE Bayern die Stärkung seiner Aktivitäten im Bereich der Energieforschung, ein Wachstum im Personalbereich sowie Investitionen in technische Geräte um sich auch auf nationaler und auf internationaler Ebene nachhaltig zu positionieren. Das ZAE kooperiert in besonderer Weise mit der Technischen Universität München (TUM), der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Das ZAE Bayern ist Mitglied im „ForschungsVerbund Erneuerbare Energien“ (FVEE), einer strategischen Partnerschaft außeruniversitärer Forschungsinstitute auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Ferner ist das ZAE Gründungsmitglied des Energie Campus Nürnberg (EnCN). Der EnCN ist eine auf dem Gebiet der Energieforschung aktive Forschungskooperation der Friedrich- Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der TH Nürnberg, der Fraunhofer- Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und des ZAE Bayern am Standort Nürnberg. Das ZAE Bayern ist außerdem Partner in der interdisziplinären Forschungsinitiative TUM.Energy.

Sitz des Vereins

ZAE Bayern
Magdalene-Schoch-Straße 3
97074 Würzburg
T +49 931 70564-500
F +49 931 70564-600
info@zae-bayern.de