Mobile Sorptionsspeicher zur Nutzung industrieller Abwärme

Mobiler Sorptionsspeicher in der Fertigung

Abwärme aus Industrieprozessen wird vielfältig bei hohen Temperaturen und mit großen Leistungen an die Umgebung abgegeben, weil sie am Standort zum aktuellen Zeitpunkt nicht genutzt werden kann. Mobile Sorptionsspeicher sind eine Option diese thermischen Energien nutzbar zu machen. Das ZAE Bayern führt dazu ein unter dem Kennzeichen 0327383B vom Bundesministerium für Wirtschaft gefördertes Projekt durch im Verbund mit der Firma Hoffmeier Industrieanlagen in Hamm, und der Müllverbrennungsanlage Hamm Betreibergesellschaft. Das Projekt begann im Dezember 2009 und soll 2013 abgeschlossen werden.

Ziel des Vorhabens ist es einen mobilen Wärmespeicher auf der Basis eines offenen Sorptionsprozesses zu entwickeln und dazu eine Demonstrationsanlage zu errichten und zu betreiben.

Der Speicher wurde als Zeolith-Festbettschüttung konstruiert. Beim Laden wird er von heißer Luft durchströmt. Dabei wird Wasserdampf aus dem Zeolith ausgetrieben. Beim Entladen strömt ein kühler feuchter Luftstrom in den Speicher. Dabei wird Wasserdampf aus der Luft am Zeolith adsorbiert. Die freiwerdende Adsorptionswärme heizt die Luft auf, die ihre Wärme wiederum an einen nachfolgenden Prozess abgibt. Der Speicher wird auf eine sogenannte Container-Wechselbrücke montiert und auf einem Sattelauflieger transportiert.

Für die Demonstrationsanlage sind zwei Speicher vorgesehen, die von der Firma Hoffmeier Industrieanlagen gefertigt werden. Die Wärme wird von der Müllverbrennungsanlage in Hamm geliefert und in einem ca. acht Kilometer entfernten Trocknungsprozess der Firma Jäckering Mühlen- und Nährmittelwerke genutzt. Die Standorte werden mit Stationen zum Laden und Entladen des Speichers ausgerüstet. Dies sind lufttechnische Anlagen, bestehend aus Ventilatoren, Filtern und Wärmeübertragern. Die Anlagen sollen im ersten Quartal 2012 in Betrieb gehen.

 

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Eberhard Lävemann

Tel.: +49 89 329442-18

E-mail: Eberhard.Laevemann@zae-bayern.de

Über das ZAE Bayern

Als eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der angewandten Energieforschung verbindet das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) exzellente Forschung mit exzellenter Umsetzung der Resultate in die wirtschaftliche Praxis. Hierzu bietet das ZAE seinen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ein breites Leistungsspektrum an, das sich von messtechnischen Dienstleistungen über Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bis zu kompletten Innovationspaketen erstreckt.

mehr

28.07.2016

Das ZAE Bayern baut sein Zentrallabor zur...

26.07.2016

Mit rund 80 Gästen aus Forschung, Industrie,...

26.07.2016

Die iSEneC – Integration of Sustainable Energy...

Tätigkeitsbericht 2015

Zum Jahresbericht 2015...