Meldungen

Inbetriebnahme des Batteriespeichers „Energy Neighbor“ in Moosham
Freitag, 16. Oktober 2015

I. Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, nahm am 16. Oktober 2015 den Batteriespeicher „Energy Neighbor“ im Ortsteil Moosham der Gemeinde Kirchdorf in Betrieb. Das ZAE Bayern entwickelte zusammen mit 13 Professuren der TU München, der Kraftwerke Haag GmbH und der VARTA Storage GmbH im Projekt „EEBatt“ den stationären Batteriespeicher. Gefördert wurde das Projekt vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

 

 

Trotz einer großen Zahl kleinformatiger Solaranlagen, deren gemeinsame Leistung den lokalen Bedarf oft übersteigt, sind viele Orte in Süddeutschland immer noch darauf angewiesen, Verbrauchsspitzen mit Strom aus dem überregionalen Netz auszugleichen. Mithilfe des entwickelten Batteriespeichers „Energy Neighbor“ können zeitweilige Produktionsüberschüsse gespeichert und während Verbrauchsspitzen abgerufen werden. So wird Unabhängigkeit vom Stromnetz und seinen Schwankungen gewährleistet. Zudem wird das Niederspannungsnetz entlastet, dessen Transformatoren vielerorts durch die große Zahl an Einspeisern an ihrer Belastungsgrenze arbeiten.

Mit einer Kapazität von 250 kWh und einer Leistung von 250 kW ist der Batteriespeicher speziell für den kleinen Ort dimensioniert. Aufgrund seiner modularen Bauweise kann er aber in 25-Kilowatt-Schritten erweitert und so an andere Erfordernisse angepasst werden. Zu den Stärken des acht Tonnen schweren, aus insgesamt fast 20000 Einzelzellen zusammengesetzten Speichers zählt seine Langlebigkeit. Dr. A. Hauer, Leiter des Bereichs Energiespeicherung des ZAE, dazu: „Zur Verlängerung der Lebensdauer wurde eigens ein spezielles Thermomanagement-System entwickelt, das die Batteriezellen möglichst immer in einem optimalen Arbeitsbereich hält.“ So wird eine Zyklenfestigkeit von deutlich über 10000 Vollzyklen ermöglicht.

Der Feldtest soll Erkenntnisse bringen, welche praktischen Auswirkungen der Batteriespeicher auf die Stabilität des Niederspannungsnetzes hat und wie er sich für den täglichen Einsatz weiter optimieren lässt.

Download: Pressemeldung und Bilder(ZIP)

Zurück zu den Meldungen 

Über das ZAE Bayern

Als eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der angewandten Energieforschung verbindet das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) exzellente Forschung mit exzellenter Umsetzung der Resultate in die wirtschaftliche Praxis. Hierzu bietet das ZAE seinen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ein breites Leistungsspektrum an, das sich von messtechnischen Dienstleistungen über Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bis zu kompletten Innovationspaketen erstreckt.

mehr


Tätigkeitsbericht 2016

Zum Jahresbericht 2016...

Veranstaltungen 

ECTP 21st - European Conference on Thermophysical Properties

September 3 - 8, 2017, Graz, Austria


FVEE-Jahrestagung 2017
- ForschungsVerbund Erneuerbare Energien

Innovationen für die Energiewende

08.11.17 - 09.11.17