Energiespeicherung - ES -

Im Garchinger Bereich Energiespeicherung liegt der Forschungsfokus auf der Erzeugung, Speicherung und Wandlung erneuerbarer Energie und ihrer Integration in den Gebäudebereich und industrielle Prozesse.

Im Mittelpunkt der Forschung stehen Speicherlösungen zur Steigerung der Energieeffizienz: sensible, latente und thermochemische Wärmespeicher, aber auch Redox-Flow-Batterien zur Stromspeicherung im skalierbaren Maßstab oder Elektrolyseverfahren für Power-to-Gas-Anwendungen. Darüber hinaus werden Methoden und Technologien erforscht, die die sinnvolle und effiziente Einbindung dieser Speicher in bestehende Systeme, vom Einfamilienhaus über Industrieanlagen bis hin zum Versorgungsnetz, erlauben. Solar- und Geothermie ermöglichen die klimaneutrale Gewinnung von Wärme, Wärmepumpen und Kältemaschinen dienen der Wandlung von Energie in eine nutz- oder speicherbare Form, dynamische Simulationen und detailliertes Monitoring erlauben die Planung, Auslegung und Optimierung energietechnischer Systeme. Interessierten Kunden werden Dienstleistungen von der Materialcharakterisierung über die Komponentenentwicklung bis hin zu Planung und Bau von Demonstrationsanlagen angeboten.

Ansprechpartner
Wissenschaftlicher Leiter: Prof. Dr.-Ing. Hartmut Spliethoff
Bereichsleiter:
Dr. Matthias Rzepka (Finanzen)
Gloria Streib (Personal)
+49 89 329442-0
Fax +49 89 329442-12
es@zae-bayern.de

Adresse
ZAE Bayern
Energiespeicherung
Walther-Meißner-Str. 6
85748 Garching

ZAE Bayern

Wir betreiben angewandte Forschung an der Schnittstelle zwischen Grundlagen und Industrie. Dort entwickeln wir Methoden und Systeme, die durch intelligente und effiziente Nutzung erneuerbarer Energien CO2-Neutralität ermöglichen.

Arbeitsgruppen - Portfolio

Garching
Würzburg

Tätigkeitsbericht 2019


Logo Klima-Allianz Bayern + Link zur Website
IHK Ausbildungsbetrieb

twitter